Wir Nordlichter brutzeln bei 40 Grad…

…die große Hitzewelle hat Frankreich erreicht und uns gestern mit 40 Grad und Null Wind ganz schön fertig gemacht.

Seit Sonntag sind wir nun in Contis-Plage ca. 200km südlich von Lacanau. Die Tage in Lacanau auf dem schönen Campinplatz Les Grands Pins waren wirklich toll! Es waren viele Familien mit Kindern in unserem Alter dort, viele Deutsche und sogar ein paar Hamburger. Coco mit ihren Eltern Malena und Fredi aus Eimsbüttel 😉 Die Welt ist manchmal ein Dorf… Ebba und Coco – da hatten sich zwei gefunden. Ebbas erste Worte beim Aufwachen: „Ist Coco schon wach???“ „Kann ich zu Coco“…fünf Minuten später…“Wo ist Coci??“ Der Abschied fiel beiden allerdings nicht sehr schwer, obwohl sie ja schon beste Urlaubsfreundinnen waren…so sind sie die Kinder 😉

image

image

Unser Grillmeister…

image

So oft es geht, wird gegrillt. Unser neuer Lotusgrill geht auch als Elektrogrill durch. Auf fast allen Campingplätzen ist nämlich Grillen mit Holzkohle verboten, nur Gas oder Elektro. Unser Grill hat keine offene Kohle mehr, sondern einen kleinen Behälter, in dem die Kohle glüht. Super Ding!

image

Eine Runde kuscheln mit Mama…“Schoooßiiiii, Mamiiiii!!!“

image

image

Helle ist fleißig am Laufen üben mit dem kleinen Buggy. Ein Sixpack Tonicwater erleichtert das Fahrvergnügen, verhindert aber keine Stürze und Tränen, wenns mal nicht klappt. Angefeuert wird Hellchen im Sekundentakt von ihrer großen Schwester:“Bravo Hellchen. Bravo!!!“ Auch das Füttern klappt schon ganz gut :-)

image

 

image

image

Am Sonntag wurde schnell zwei Stunden lang der Bulli gepackt, dann ging es ab auf die Route Nationale Richtung Süden nach Contis-Plage. Nun sind wir unterwegs auf alten Pfaden. Sommer vor 13 Jahren sind Nilsi und ich das erste Mal zusammen durch Frankreich getourt, damals mit Lars & Lisa im alten Twingo von Maria, der uns schon kurz vor Aachen verreckte. War trotzdem eine schöne Tour. Auf unserer Route lag auch der Campingplatz Les Seurrots. Es hat sich eine Menge getan in den letzten 13 Jahren. Tolle Poolanlage mit zwei Rutschen, Holzdecks zum Sonnen, Restaurant, Poolbar etc. Das letzte Mal waren Nilsi und ich vor 10 Jahren mit Yula hier. Sie fehlt uns schon ganz schön – jeden Tag. Wenn Ebba unsere Familie aufzählt, dann gehört Yula immer mit dazu…schnief!

image

image

Zwischenstop auf der Fahrt nach Contis-Plage…schon da war es viel zu heiß im Bulli, um ohne Klimaanlage zu fahren. Da hilft nur ein Bad im örtlichen Dorfbrunnen.

image

image

Üben, Üben, Üben…Helle ist unermüdlich und begeistert!

Leider haben wir bis heute kein Glück mit dem Wind gehabt, keinen einzigen Tag. Nils will es mal mit SUP versuchen, oder doch noch mal nen Wellenreiter leihen? Die Wellen waren heute nämlich richtig gut.

In den letzten Tagen kündigte sich schon die große Hitze an, es wurde von Tag zu Tag wärmer. Vorgestern waren wir in Mimizan, dort war es kaum auszuhalten. Gestern dann 40 Grad ohne ein Lüftchen. Die Kinder stecken die Hitze aber ganz gut weg. Vor allem Helle macht das ganz prima. Und jeden Tag ein Eis 😉

image

image

Wir haben nun doch wieder einen festeren Tagesablauf für sie, so wird es für sie etwas einfacher und uns etwas entspannter. Nach dem Frühstück geht Helle um 10Uhr für 1,5Std in den Bulli zum Schlafen…laut Babyphon waren es um 10Uhr schon 32 Grad im Bulli. Geregelte Essenszeiten und noch ein Schläfchen am Nachmittag, dann schläft Helle (meistens) auch gegen 19.30Uhr ein. Ebba ist da schon wesentlich unkomplizierter: kein Mittagsschlaf mehr und abends spät ins Bett. Dafür schläft sie jetzt morgens zwei (!!!!) Stunden länger als sonst. Da ich seit ein paar Tagen mit Ebba im Zelt schlafe, komme ich nun täglich in den Genuss des „Ausschlafens:-) Mal sehen, wann Nilsi wieder tauschen möchte. Der steht nämlich schon früh auf mit Hellchen, geht mit ihr zum Strand und bringt auf dem Rückweg Baguette und Pain au chocolat mit.

image

image

 

image

image

Unser großer Tanzsaal….herrlich viel Platz in unserem Zelt!

Auf dem letzten Campingplatz haben wir den kleinen Filter unserer Mokkakanne verloren. Gestern gabs ne Neue :-) Endlich mit mehr Volumen. Jetzt kann jeder von uns morgens zwei Kaffee trinken. Es sind manchmal die kleinen Dinge, die Freude bereiten…

image

Seit wir hier in Contis-Plage sind, verbringen wir die meiste Zeit am Pool. Auch hier ist Ebba kaum zu bremsen und will ständig baden. Aber auch Helle genießt es, besonders seit sie ihren supadupa Schwimmring zum Sitzen hat. Damit kann sie im ganz flachen Wasser ein bisschen laufen und im tiefen Wasser ordentlich strampeln. Und wir müssen sie nicht die ganze Zeit auf dem Arm tragen.

image

image

image

Gestern war für Helle und uns auch ein gaaanz besonderer Tag: Helle ist das erste Mal alleine gelaufen!!! Unsere kleine Maus wird groß…Erst nur ein paar Schritte zwischen Stuhl und Kinderwagen, dann zwischen Mama und Papa und Ebba hin und her…wie spannend.

Man merkt, dass Helle immer mehr Dinge ganz bewusst macht. Ebba findet das klasse. Sie macht etwas vor, Helle macht es nach. Und wieder von vorne. Heute beim Frühstück saß Helle ein Cornflake quer im Hals und sie musste würgen. Daraufhin fing Ebba aus Spaß an, ihre Geräusche nach zu machen, und Helle machte Ebba nach…das kann ja noch heiter werden mit den beiden 😉

image

Seit Beginn der Reise koche ich ab und zu etwas aus dem „VW Bulli Kochbuch“. Einige Rezepte sind ganz lecker und auch simpel gemacht für die kleine Bulliküche. Gestern habe ich bei 40 Grad Außentemperatur im Bulli bei gefühlten 50 Grad den Chicken Curry-Salat kredenzt. Zwei Gasflammen gleichzeitig an, Nudeln kochen und Fleisch braten…danach war ich echt bedient. Für die nächste große Bullitour hat Nils mir eine Freiluftkochstelle versprochen.

image

image

Frankreich von seiner schönsten Seite…und manchmal genießen wir den Abend auch zu dritt. Das Babyphon ist immer an Bord und Ebba findet es auch total toll, wenn sie Mama und Papa mal ganz für sich hat.

image

Bis Sonntag sind wir noch in Contis Plage, dann geht es weiter nach Moliets et Maa, auch einer der Orte, die wir früher sehr gemocht haben. Dort haben wir schon den Campingplatz für die kommende Woche gebucht. Ab dem 4.Juli sind Sommerferien in Frankreich und dann soll es angeblich zur absoluten Überbelegung der Campingplätze kommen. Können wir uns jetzt kaum vorstellen, alle Plätze waren bis dato halb voll und sehr angenehm durchmischt mit Spaniern, Franzosen, Deutschen, Holländern und Ein paar Briten. Naja, nen Belgier und nen Schweizer haben wir auch gesehen, aber die sind tendenziell eher zurückhaltend und nicht so gesprächig. Man merkt auch hier mal wieder, was für ein drolliges Volk die Holländer sind. immer gut gelaunt, immer für nen Plausch, entspannt und sympathisch. Ein bisschen kann ich meine Süße auf Bonaire schon verstehen 😉

image

Resumée: Uns geht es prächtig. Und – toi toi toi – Miss Moneypenny nimmt jeden Kilometer wie ein junger Hüpfer. Man merkt ihr ihre 27 Jahre gar nicht an 😉

A la prochaine, les 4 Jacobsen

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *